Mitgliederversammlung 23. Januar 2015

Am 23. Januar 2015 hatte der Vorstand des Heimatvereins Meckenheim zur jährlichen Mitgliederversammlung geladen, der 52 Mitglieder folgten. Die Einladung mit beigefügter Tagesordnung war den Mitgliedern per Post zugestellt worden. Der erste Vorsitzende, Meinolf Schleyer, begrüßte die Anwesenden und bat zunächst um eine Gedenkminute für ein verstorbenes Mitglied des Vereins, Herrn Paul Schneider, der 35 Jahre Mitglied des Vereins war.

Am 23. Januar 2015 hatte der Vorstand des Heimatvereins Meckenheim
                             zur jährlichen Mitgliederversammlung geladen
Ehrung der Jubilare

Als erster Punkt der Tagesordnung stand die Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Für 25 jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Herr Günter Kausch, Herr Walter Liberum und Herr Arno Lückert, für 30 jährige Mitgliedschaft Herr Dr. Emanuel Epting. Zwei weiteren, nicht anwesenden Mitgliedern werden die Urkunden und Ehrennadeln persönlich zugestellt. Herr Schleyer dankte den Jubilaren für ihre Treue zum Verein und hob hervor, dass sie mit ihrem Einsatz für den Verein einen wichtigen Beitrag zur Integration von Meckenheimer Neubürgern geleistet und somit auch zum Fortbestehen des Vereins beigetragen haben. Den Jubilaren wurde eine Ehrennadel in Silber und eine Urkunde überreicht.

Der Tagesordnungspunkt zwei beinhaltete den Bericht des Vorsitzenden. 61 Veranstaltungen hatte der Verein im Jahr 2014 auf seinem Programm, darunter 26 Wanderungen, 16 Besichtigungen, 9 Musik zur Marktzeit am Glockenspiel, 4 Vorträge und 6 Veranstaltungen mit der Merler Dorfgemeinschaft. Aus den Veranstaltungen hob Herr Schleyer besonders die Städtefahrt in den Harz, durchgeführt von Herrn Brunn, die Ausstellung über den Künstler Helmut Lander unter Federführung von Herrn Dr. Dietzel und Herrn Dr. Gerlach und die Einweihung des Denkmals für Adam Schall von Bell in Lüftelberg hervor. Für letztere war der Beitrag des HV die Initialzündung für die Lüftelberger Dorfgemeinschaft gewesen, die Spendensammlung und anschließend die Errichtung des Denkmals durchzuführen.

Mit Blick auf die Lander- Ausstellung erläuterte Schleyer auch die Bemühungen des Heimatvereins, bei der Stadt Interesse zu erwecken, die Instandsetzung des Glockenspiels nun im zweiten Teil in Angriff zu nehmen. Das Glockenspiel ist als Gesamtkunstwerk ein Torso, denn nach dem Verständnis des Künstlers gehören die beweglichen Köpfe zur Einheit. Trotz mehrfacher, schriftlicher Stellungnahmen sei von Seiten der Stadt keine Bereitschaft zu erkennen, sich hier zu engagieren und im Rahmen der Pflege- und Unterhaltspflicht dieses Alleinstellungsmerkmal der Stadt Meckenheim zu erhalten. Herr Schleyer erwähnte auch eine schriftliche Einwendung von Mitgliedern des Heimatvereins zu den veröffentlichten Bilanzen der Stadt über die Bewertung von Kunstgegenständen. Auch hier sei nach nunmehr zwölf Wochen noch keine Antwort erfolgt.

Zum Abschluss seines Berichtes dankte der Vorsitzende allen Mitgliedern, die zum Wohle des Vereins im abgelaufenen Jahr tätig geworden waren. Die Punkte drei und vier der Tagesordnung betrafen den Bericht des Kassenwartes und den der Kassenprüfer. Herr Wegmann erklärte Einnahmen und Ausgaben des Vereins in klarer, übersichtlicher Form und erläuterte die einzelnen Posten. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine korrekte und besonders übersichtliche Kassenführung und baten um Entlastung des Kassenwartes. Sie wurde von den Anwesenden einstimmig erteilt. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte ebenfalls einstimmig, bei acht Enthaltungen.

Am 23. Januar 2015 hatte der Vorstand des Heimatvereins Meckenheim
                             zur jährlichen Mitgliederversammlung geladen
Vorstand

Nächster Tagesordnungspunkt war die Neuwahl des Gesamtvorstandes. Da auf den Aufruf in der Einladung keine Kandidaten benannt worden waren, stellte sich der bisherige Vorstand erneut zur Wahl, verstärkt durch Frau Helga Quantius, die den Posten der Veranstaltungswartin übernehmen wird. Einstimmig wiedergewählt wurden: Herr Meinolf Schleyer (1. Vorsitzender) Frau Christiane Rudloff (2. Vorsitzende), Frau Irene Krüger ( Schriftwartin) Herr Wegmann (Kassenwart) Frau Ursula Birr (stv. Schriftwartin) Herr Peter Brunn (stv. Kassenwart) Frau Sigrid Schachtner (Beisitzerin ) Herr Peter Heise ( Beisitzer u. Archivar ) Frau Helga Quantius (Veranstaltungswartin).

Zur Beschlussfassung stand ein Punkt auf der Tagesordnung: die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages. Seit der Einführung des EURO betrug der Jahresbeitrag € 10.-, viele Mitglieder bezahlten aber freiwillig mehr. Um hier eine Einheitlichkeit herzustellen und um die finanziellen Verpflichtungen des Vereins sicherstellen zu können, bat der Vorstand die Mitgliederversammlung, einer Erhöhung des Mitgliedsbeitrages auf € 20.00 zuzustimmen. Die Zustimmung erfolgte einstimmig.

Weitere Anträge oder Vorschläge erfolgten nicht, und so dankte der Vorsitzende den Anwesenden für ihr Erscheinen und leitete über zu einem gemütlichen Umtrunk mit Glühwein und Punsch.